GastroPlanung

Wettbewerb: Mensa Martinschule, Kempen

 

Bauherr: Stadt Kempen

Architektur: Dipl.- Ing. Susanne Kohte

Küchenplanung : Dipl.- Ing. Ursula Kohte

 

Diese Mensa, für Gymnasium und Hauptschule geplant, kann auch außerschulischen Veranstaltungen dienen. Vielfältige Nutzungen sind somit Grundlage der funktionalen und architektonischen Gesamtplanung dieses Projektes. Produktionsbereich und Besucherräume gruppieren sich um die Mitte des achteckigen Gebäudes, die flexibel nutzbar ist: für die Mensa zur Essensausgabe, für die Aula-Nutzung als Bühne.

Die Mensa gliedert sich in Produktionsbereich, Speiseraum und Cafeteria. Der Produktionsbereich wurde für das Versorgungssystem „Cook & Chill“ für 400 Essensportionen geplant Die Mittagsverpflegung wird im Zentrum an einer Cafeteriatheke mit zusätzlicher Free-Flow-Theke ausgegeben. Im Speiseraumschaffen halbhohe Wände Inseln im Innenraum mit unterschiedlich gestalteten Sitzbereichen. Die Cafeteria schließt sich dem Produktions-bereich mit räumlich und zeitlich getrennter Ausgabe an.

Die Aulanutzung des Speiseraumes folgt in der Anordnung von Bühne und halbkreisförmiger Bestuhlung folgt dem Grundriss eines römischen Theaters.